2013

 

eiko_icon Schwelbrand im Dachgeschoß


Einsatzart: Brandeinsatz > Wohngebäude Zugriffe: 3684
Einsatzort: Stellau, Stellauer Hauptstraße
Datum: 14.07.2013
Einsatzbeginn: 16:13 Uhr
Einsatzende: 18:00 Uhr
Alarmierung über: Sirene & Melder
Mannschaftsstärke: 24
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr Willinghusen
  • LF 20/16
  • SLF 48
  • MTW
Feuerwehr Barsbüttel
    Feuerwehr Stemwarde
      Feuerwehr Stellau
        Polizei
          Rettungsdienst

            Fahrzeugaufgebot :   LF 20/16  SLF 48  MTW
            Feuer klein

            Einsatzbericht :

            Ein zweiter Dachstuhlbrand innerhalb von 24 Stunden gab am heutigen Sonntag Anlass zur Alarmierung der Gemeindefeuerwehr Barsbüttel mit seinen 4 Ortswehren.

            In Stellau sollte ein Dachstuhl eines Einfamilienhauses brennen. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, war zum Glück kein offenes Feuer oder eine besorgniserregende Rauchentwicklung zu entdecken.

            Im Dachgeschoß wurde eindeutiger Brandgeruch wahrgenommen, jedoch konnte trotz gründlicher Erkundung (auch mittels Wärmebildkamera) kein offensichtliches Feuer entdeckt werden.

            Es wurde sich daraufhin entschlossen, sicherheitshalber den Holzboden im Dachgeschoß an einer Stelle zu öffnen. Dieses wurde durch einen Kameraden mittels Kettensäge erledigt. Auch dort konnte aber nichts entdeckt werden.

            Letztendlich wurde von außen das Dach vorsichtig geöffnet und der Übeltäger des Brandgeruches wurde entlarvt: Ein Wespennest hatte aus ungeklärter Ursache gebrannt und daher einen kleinen Schwelbrand hervorgerufen.

            Um einen Wasserschaden so gering wie möglich zu halten, wurde mittels unserer Fognails (Löschlanzen) das Nest und die Dachhaut gekühlt und abgelöscht.

            Atemschutzgeräteträger kamen dabei nicht zu Einsatz. Ebenso gab es auch bei diesem Einsatz keine Verletzten.
             

            Sonstige Informationen

            Einsatzbilder

             

            Log in

            create an account